Regelschule Wormstedt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Klasse 10

Berufswahl > Berufspraktika

Betriebspraktikum 2010

Auch im Schuljahr 2010/2011 findet für die Klassen 7 bis 10 ein Betriebspraktikum statt.

Den Anfang machte die Klasse 10 in der Zeit von 25.10.-30.10.2010. Aufbauend auf den guten Erfolgen der Vorjahre ist es ja üblich, dass sich die Schüler ihre Praktikumsplätze aussuchen. Die Schulabgänger der 10. Klasse konzentrierten sich deshalb auf ihre zukünftige Berufsrichtung bzw. auf ihre gewählte Alternative, falls es mit dem Wunschberuf doch nicht klappen sollte.Schüler, die nachfolgend eine Fachoberschule bzw. ein Gymnasium besuchen wollen, probierten sich ebenfalls in evtl. Berufs- und Studienrichtungen aus.

Alle zeigten sich während des Praktikums von ihrer besten Seite und erreichten gute bis sehr gute Ergebnisse. Eine gute Beurteilung im Praktikum ist wieder ein kleiner Mosaikstein für eine erfolgreiche Bewerbung.

Frau Stiller-Gass

Hier einige Eindrücke aus der Klasse 10.

Jessica Wolzenburg:

In der Woche, die ich in der Verwaltungsgemeinschaft Dornburg-Camburg war, konnte ich wiederum neue Erfahrungen sammeln. Ich habe meine Aufgaben so gut wie möglich erledigt. Diverse Bestätigung habe ich immer wieder von den Mitarbeitern bekommen, was mich sehr gefreut und angespornt hat, weiter zu machen. Die Arbeit hat mir sehr viel Spaß bereitet und meine Berufswahl als Verwaltungsfachangestellte wurde dadurch noch mehr bestärkt. Ich finde es schade, dass die Verwaltungsgemeinschaft in diesem Jahr nicht ausbildet, gebe aber die Hoffnung nicht auf in einer anderen Einrichtung diesen Beruf erlernen zu können.

Anna Westermann:
Ich fand das Praktikum richtig schön. Alle Leute waren richtig nett. Ich hatte immer etwas zu tun und saß nicht irgendwie herum. Bei Sprechtsunden durfte ich auch dabei sein. Dieses Praktikum im Landratsamt würde ich jedem weiter empfehlen.

Martin Walsch:

In der Praktikumswoche bei der Firma Lindner in Oberroßla lernte ich den Einbau von Steckdosen und das Verlegen von Kabeln. Ich war sehr zufrieden mit meinem Praktikumsplatz und würde ihn gerne jedem weiter empfehlen.
Mein Berufswunsch als Polizeivollzugsbeamter hat sich jedoch nicht geändert.

Beatrice Meißner:
Ich fand mein Praktikum super, weil ich viel über Führerscheine und deren Beantragung erfahren habe. Ich hatte auch nebenbei sehr nette Kollegen, die mir alles gewissenhaft erklärt haben. Die Aufgabe war leider nicht sehr abwechslungsreich, da man vieles selbstständig machen muss und einem Praktikant die jahrelange Erfahrung fehlt. Trotzdem hat das Praktikum in der Führerscheinstelle des Landratsamts Apolda meinen Berufswunsch gefestigt und ich empfehle es weiter.

Dominic Wiersing:
Dieses Praktikum im Robert-Koch-Krankenhaus Apolda hat mir wieder sehr gut gefallen, da die Leute dort sehr freundlich und hilfsbereit bei auftretenden Problemen sind. Dieses Praktikum hat meinen Berufswunsch als MTA gefestigt.

Chris Weiß:
Das Praktikum in der Gönnatal Agrar GmbH hat mir sehr viel Freude bereitet. Ich habe einen sehr ausführlichen Einblick in den Beruf eines Landwirtes bekommen. Meine Aufgabengebiete waren sehr umfangreich, sodass nie Langeweile aufkam. Für Schüler, die landwirtschaftlich interessiert sind, ist dieses Praktikum sehr empfehlenswert.

Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü