Regelschule Wormstedt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Klasse 9/2011

Berufswahl > Berufspraktika

Vom 14.03. bis zum 26.03.2011 fand für die 9. Klasse ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt. Dieses war bereits das zweite Schülerpraktikum. Wie es an unserer Schule Tradition ist, suchten sich die Schüler ihre Praktikumsplätze entsprechend ihren beruflichen Interessen selbst aus. Das Spektrum umfasste soziale und Dienstleistungsberufe, Berufe im Handwerk und in der Industrie.

In der Schule erfolgte eine intensive Vorbereitung auf das Praktikum. Während des Praktikums zeigte sich häufig, dass die Leistungen einiger Schüler in der Praxis viel besser waren als in der Schule. Als verantwortliche Lehrerin für das Praktikum konnte ich bei meinen Besuchen in den Unternehmen und Einrichtungen nur Positives über die Schülerinnen und Schüler hören.

Da sich bei den meisten Schülern der Berufswunsch bestätigt hat, sollten sie diese Erfahrungen und Kenntnisse für die verbleibenden Wochen nutzen, um sich ein gutes Abschlusszeugnis der Klasse 9 zu erarbeiten. Mit der guten Praktikumsbeurteilung haben sie sich jedenfalls ein wichtiges „Mosaiksteinchen“ einer erfolgreichen Bewerbung erarbeitet.

Petra Stiller-Gass
Beratungslehrerin/Berufsorientierung

Hier die Meinungen der Schülerinnen und Schüler über ihre Praktikumsplätze.

Lars
(Druckerei Kühn Apolda)

Ich habe durch mein Praktikum sehr viel über die Berufe Mediengestalter und Offsetdrucker erfahren. Ich glaube zwar nicht, dass ich in diese Berufsrichtung Mediengestalter gehen möchte, aber ich fand viel Positives am Beruf des Offsetdruckers. In der Firma herrschte eine sehr gute Arbeitsatmosphäre.

Carolin
(Creativ Concept GmbH Apolda)

Ich fand das Praktikum sehr schön und sehr hilfreich für meinen späteren Berufswunsch. Ich konnte in alle verschiedenen Bereiche hineinschauen: Arbeit am PC, Werkstatt zum Messen und Schneiden. Im praktischen Bereich habe ich Schriftzüge an einem Auto angebracht. In der Schule wurde ich sehr gut auf das Praktikum vorbereitet. Im Praktikum konnte ich meine Fähigkeiten erweitern. Diesen Praktikumsplatz empfehle ich auf jeden Fall weiter, denn ich habe in den zwe Wochen sehr viel gelernt. Mein Berufswunsch als Mediengestalter in Digital und Print hat sich noch mehr bestätigt.

Max
(toom Baumarkt)

Ich fand es sehr schwer vom Heben her, aber es hat Spaß gemacht. Ich habe mir den Beruf etwas anders vorgestellt, weniger körperlich anstrengend. Ich wurde gut auf das Praktikum vorbereitet. Den Praktikumsplatz würde ich weiterempfehlen. An meinem Berufswunsch ändert sich nichts.

Anika
(LRA Apolda/Jugendamt)

Ich fand das Praktikum sehr interessant, besonders die Fälle, mit denen ich täglich zu tun hatte. Ich musste die Pflegefamilien von Apolda und Bad Berka und bestimmte Träger in eine Tabelle einordnen. Den Praktikumsplatz würde ich auf jeden Fall weiter empfehlen, weil es mir persönlich großen Spaß gemacht hat. Die Mitarbeiter waren sehr nett zu mir.

Lucas
(Physiotherapie Jena)

Mein Wunsch, Physiotherapeut zu werden, hat sich mit dem Praktikum bestätigt. Ich wurde vielseitig eingesetzt. Im Unternehmen herrschte eine familiäre Atmosphäre. In der Schule wurde ich gut auf das Praktikum vorbereitet.

Max
(ASI Anlagen-Service-Instandhaltung Jena)

Während meines Praktikums war ich im Kundendienst eingesetzt. Mein Praktikum hat mir sehr gut gefallen. Ich würde es weiter empfehlen. Es hat meinen Berufswunsch bestätigt.

Tom
(eurozylinder Apolda)

Ich fand das Praktikum gut, weil alle sehr freundlich zu mir waren und ich auch viel dazu gelernt habe. Es hat mir  für meine beruflichen Vorstellungen sehr geholfen. Ich kann mir gut vorstellen, in der Metallbranche zu arbeiten. Ich wurde gut auf mein Praktikum vorbereitet.

Louis
(Autohaus Fischer)

Dieses Praktikum hat mir gezeigt hat, dass ich nicht mehr so viel Schwächen habe wie im Jahr davor. Ich habe diese Bewertung meinem vielseitigen Einsatz im Autohaus zu verdanken, denn ich konnte und durfte in allen Bereichen mein Können zeigen.

Vincent
(Schering Weimar)

Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, da die Leute dort sehr nett waren und mir viel erklärten. Ich konnte in dem Unternehmen viel mithelfen und habe eine Menge über die Maschinen und ihre Funktionen erfahren.

Tim-Uwe
(intershop AG Jena)

Ich empfand dieses Praktikum als das beste, das ich je hatte. Ich habe während meiner Arbeitszeit immer viel zu tun gehabt. Eingesetzt wurde ich im Bereich des Sales Marketing und durfte Adressen von zukünftigen Partnern der intershop AG heraussuchen. Zudem habe ich gemerkt, dass ich mich in der Schule mehr anstrengen muss, um in einem solchen Betrieb arbeiten zu können. Von der Schule wurde ich gut vorbereitet. Ich würde den Praktikumsplatz nur fleißigen und arbeitswilligen Schülern empfehlen. Im Großen und Ganzen hat sich mein Berufswunsch bestätigt.

Paul
(Schott Jena)

Ich fand mein Praktikum sehr einseitig und wenig abwechslungsreich, da ich in den zwei Wochen stets die gleichen Aufgaben gemacht habe. Trotzdem hat es mir viel Spaß gemacht, da alle Mitarbeiter sehr freundlich zu mir waren und ich viel Neues gelernt habe. Deshalb würde ich die Tätigkeit des Verfahrensmechanikers Glastechnik, die ich bei der Firma ausgeübt habe, weiterempfehlen. Ich könnte mir auch vorstellen, später einmal in der Glastechnik zu arbeiten bzw. das nächste Praktikum wieder bei Schott zu absolvieren.

Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü